Tipps für Ihren Besuch

Die Serlachius Museen haven gute Parkplätze wenn Sie mid dem Auto kommen.

Parken

Beide Serlachius Museen haben eigene Parkplätze. Die Behindertenparkplätze befinden sich direkt in Eingangsnähe

Auf dem Parkplatz des Museums Gösta befindet sich eine Ladestation mit zwei 32 A Steckdosen für Elektroautos. Die Ladestation steht den Museumsbesuchern frei zur Verfügung.

Die Führungen der Serlachius Museen erteilen Information über Kunst und Geschichte.

Infospots und Sonntagsführungen

In den Serlachius Museen geben die Museumsmitarbeiter während der Öffnungszeiten zwischen 11–17 Uhr jeweils zur vollen Stunde kurze Infopräsentationen zu den Museen und aktuellen Ausstellungen. Die stündlichen Infopräsentationen sind im Eintrittspreis inbegriffen.

In den Museen finden von Juli bis August öffentliche Sonntagsführungen statt: 13.00 im Gösta, 14.00 im Gustaf und 15.00 im Gösta.

Die Führungen sind vor allem auf Einzelbesucher ausgerichtet, die ihren Besuch mit einer Führung ergänzen möchten.  Sie dauern 45 Minuten und bieten interessante Einblicke in die Ausstellungen sowie in die Geschichte der Museen und das Leben der Familie Serlachius. Die Führung kostet 2 Euro/Person und wird an der Kasse beim Eintritt mitbezahlt.

Mobile Führungen der Serlachius Museen

Mobile Führungen

Eine mobile Führung vermittelt interessante Fakten, Highlights und Hintergrundinformationen, die Ihren Museumsbesuch zu einem besonderen Erlebnis abrunden. Sie erhalten einen Einblick in die Geschichte und die Architektur der Serlachius Museen und erfahren Wissenswertes über aktuelle Ausstellungen und bedeutende Werke sowie über die Industriellenfamilie Serlachius.

Wenn Ihr Mobiltelefon einen QR-Code-Reader besitzt, können Sie an der Infotafel, in der Ausstellung und an der Skulptur im Freien zusätzliche Informationen auf Englisch abrufen. Nähere Informationen zu den Führungen auf Deutsch finden Sie über den nachfolgenden Link.

Während Ihres Museumsbesuchs können Sie in beiden Museen an der Kasse ein Tablet für eine mobile Führung ausleihen.

Filmvorführung im Serlachius Museum Gösta

Filmvorführungen

Kivijärvi-Saal im Museum Gösta
Pavilion – Building for Art Ein Dokumentarfilm über den Bauprozess des Pavillons wird vorgeführt. Dauer: 50 Minuten. Sprachen: Finnisch und Englisch.

Ein Blick in die Serlachius-Kunstsammlung bietet einen Überblick über die zentralen Werke und die Geschichte der Sammlung. Dauer: 10 Minuten. Sprachen: Finnisch und Englisch.

Auditorium des Museums Gustaf
Die Geschichte von Serlachius lädt zu einer humorvollen Zeitreise durch die verschiedenen Epochen des Forstunternehmens G. A. Serlachius ein. Dauer: 30 Minuten. Sprachen: Finnisch, Schwedisch und Englisch.

Alle Vorführungen sind kostenlos. Die Filmvorführungen fallen aus, wenn der Saal für Privatveranstaltungen oder sonstige Events reserviert ist.

In Serlachius Museen ist das Fotografieren für private Zwecken und ohne Blitzlicht erlaubt

Haustiere, Fotografieren und Taschen

Der Zutritt mit Haustieren, mit Ausnahme von Blindenhunden, ist in beiden Museen untersagt.

In beiden Museen ist das Fotografieren für private Zwecke und ohne Blitzlicht erlaubt.

Mäntel und Jacke und große Taschen, einschließlich große Handtaschen, sind in den hierfür vorgesehen Garderobebereichen aufzubewahren. In den Museen gibt es enge Räume, in denen das Risiko besteht, dass Ausstellungsgegenstände von Handtaschen getroffen werden. In beiden Museen gibt es auch dafür vorgesehene Schließfächer. 

Barrierefreiheit

Der Pavillon des Kunstmuseums Gösta ist vollständig und das Herrenhaus zum größten Teil barrierefrei gestaltet. Im Pavillon des Gösta sind Hauptfoyer, Kivijärvi-Saal, Ausstellungsräume und Restaurant mit Induktionsschleifen ausgestattet. Die Gänge des Museums Gustaf sind rollstuhlgerecht ausgelegt, und die Ausstellungen können mit mehreren Sinnen erlebt werden. Der barrierefreie Eingang zum Gustaf befindet sich an der Seite des Gebäudes gegenüber dem hellen Holzgebäude.

In beiden Museen stehen den Besuchern Rollstühle, Kinderwagen, Klappstühle und andere Hilfsmittel zur Verfügung. Bei Fragen können Sie sich gern an unsere Mitarbeiter wenden.

Bei Serlachius Museen können Sie Jopo-Fahrräder oder Ruderboote verleihen.

Fahrrad- oder Ruderboot ausleihen

Das vielseitige Kunstangebot von der Kunststadt Mänttä kann man gut mit dem tollen Jopo-Fahrrad erkunden. Oder leihen Sie sich ein Ruderboot am Kunstmuseum Gösta aus, um eine Ruderfahrt im Sommer auf dem Melasjärvi-See zu geniessen.

In beiden Museen besteht die Möglichkeit, ein Fahrrad gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises auszuleihen. Die etwa drei Kilometer lange Strecke zwischen den Serlachius Museen lässt sich bequem mit dem Rad zurücklegen. Unterwegs können Sie auch das vielseitige Angebot von Mänttä erkunden. Das Leihfahrrad darf nicht an andere Personen ausgeliehen werden. Es muss am gleichen Tag während der Öffnungszeiten in einem der beiden Museen wieder abgegeben werden.

Im Kunstmuseum Gösta können überdies gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises Ruderboote ausgeliehen werden. Genießen Sie eine entspannte Bootsfahrt auf dem See Melasjärvi, und geben Sie das Boot vor Museumsschluss wieder am Gösta ab. Die Museen sind  im Winter Di-So 11–18 Uhr geöffnet, im Sommer 1. Juni–31. August täglich 10–18 Uhr geöffnet.

Ein Tipps für Ihren Besuch: verleihen Sie ein Ruderboot

Aktivitäten

In den Serlachius Museen verfliegt ein Tag im Nu. Allein für die Ausstellungen sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Überdies lohnt es sich, den Park des Museums Gösta und die umliegende Landschaft zu erkunden. Sie können ein Fahrrad oder Ruderboot ausleihen und den Tag in der Natur verbringen oder eine Sightseeing Tour durch Mänttä unternehmen. An schönen Sommertagen kann man im Museumspark oder auf der nahegelegenen Insel Taavetinsaari ein entspanntes Picknick einlegen. 

Um die Ausstellungen der Serlachius Museen völlig geniessen zu können: es gibt viele Übernachtungsmöglichkeiten in dem Gebiet.

Übernachtungstipps

In Mänttä-Vilppula lohnt sich auch ein mehrtätiger Aufenthalt. Nehmen Sie sich eine Auszeit vom Alltag, und genießen Sie in Ruhe das vielfältige Angebot der Kunststadt. Die Übernachtungsmöglichkeiten reichen vom Mäntän Klubi im traditionellen Herrenhausstil bis zum ArtHotel Honkahovi, vom Zentrumshotel Alexander bis hin zum Wildmarkhotel Koivulahden Rapukartano.