Olli und Bucklan

Das Leben und die Kunst des Ehepaares Ehrström

26.1.2019—30.8.2020

Eric O. W. Ehrström (1881–1934) und Olga Gummerus-Ehrstöm (1876–1938) wurden von der offiziellen finnischen Kunstgeschichte lange vernachlässigt. Das Werk des talentierten Künstlerehepaars wird erstmals in diesem Umfang ausgestellt. Die meisten der hier gezeigten Werke und Entwürfe wurden nie zuvor öffentlich ausgelegt.

Olga (Olli) war nicht nur eine begabte Porträtmalerin, sondern entwarf und realisierte auch gemeinsam mit ihrem Ehemann Glasmalereien, Textil- und andere dekorative Kunst. Eric (Bucklan) war ein angesehener Künstler und unermüdlicher Kunsthandwerker. Seine bedeutendsten Werke entstanden im Auftrag des Architekturbüros Gesellius, Lindgren, Saarinen.

Die Ausstellung im Museum Gustaf präsentiert die Geschichte der Ehrströms, von Eric geschaffene Kunstgegenstände und die Zusammenarbeit des Ehepaars mit Gösta Serlachius. Die Kuratorin der Ausstellung ist Helena Hänninen, Forscherin im Serlachius Museum.

Der Ausstellung gingen umfangreiche Dokumentations- und Forschungsarbeiten voraus. Dank dieser Bemühungen konnte die Sammlung, die der Kunststiftung Gösta Serlachius Mitte der dreißiger Jahre von den Ehrströms persönlich vermacht wurde, jetzt erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Serlachius Museum Gustaf 26.1.2019–30.8.2020

Online-Ausstellung

Schmuckkästchen

Schmuck und Schmuckentwürfe von Eric O. W. Ehrström